Skip to content

Steuerung von Herstellungskosten

Steuerung von Herstellungskosten

Die Herstellungskosten haben unmittelbaren Einfluss auf die Deckungsbeiträge und damit auch auf das Unternehmensergebnis. Eine ständige Überwachung und Steuerung der Herstellungskosten ist daher für ein Unternehmen unabdingbar. Die durch die Corona-Krise ausgelösten Lieferengpässe und Rohstoffpreisentwicklungen führen zu einem erhöten Druck auf die Unternehmen. An anderen Stellen, wie den Gemeinkosten, lässt sich häufig ohne den Unternehmensbetrieb zu beeinträchtigen nichts verändern. Dadurch rücken die Herstellungskosten mit ihren Material- und Fertigungskosten immer weiter in den Vordergrund.

Zunächst müssen die Treiber der Herstellungskosten analysiert werden, um potentielle Kosteneinsparungen identifizieren zu können. Als wesentliches Problem in der Herstellung werden häufig die Leerkosten für Stillstände angesehen. An dieser Stelle können Kapazitätsanpassungen (z. B. in Form von Personaleinsatz im Schichtbetrieb) vorgenommen werden. Sollte die Nachfrage jedoch auf hohem Niveau sein, kann die freie Kapazität für mehr Produktion genutzt werden. Hierfür wiederum bedarf es einem guten Produktionsplan.

Haben Sie Fragen zur Identifizierung und Steuerung ihrer Herstellungskosten oder zu anderen Themen des Jahresabschlusses? Wir von PRC TREUHAND & REVISION GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft helfen Ihnen gerne. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn