Bedeutung von wertaufhellenden und wertbegründenden Tatsachen

Bei der Bilanzaufstellung muss zwischen wertaufhellenden und wertbegründenden Tatsachen unterschieden werden. Ohnehin sind alle wertaufhellenden Tatsachen, die bis zum Abschlussstichtag bekannt geworden sind, bei der Erstellung des Jahresabschlussabschlusses zu berücksichtigen. Des Weiteren sind wertaufhellende Tatsachen, die vor dem Abschlussstichtag eingetreten, aber erst zum Aufstellungsstichtag des Jahresabschlusses bekannt geworden sind zu beachten. Anders sieht es bei den wertbegründenden Tatsachen aus, diese sind nicht zu berücksichtigen. Zum besseren Verständnis möchten wir den Unterschied anhand von zwei Beispielen darstellen:

Fall 1: Wertaufhellende Tatsache

Ein Kunde zahlt seine Rechnungen zum Bilanzstichtag schleppend und die Forderungen ihm gegenüber werden dementsprechend immer höher. Er beantragt Anfang Januar bei dem zuständigen Amtsgericht die Insolvenz.

Durch die Anmeldung der Insolvenz ist bekannt geworden, dass die Forderungen teilweise oder komplett uneinbringlich sind. Aufgrund der schleppenden Zahlungen bereits vor dem Bilanzstichtag ist davon auszugehen, dass die Zahlungsunfähigkeit bereits vor dem Stichtag gegeben war. Es handelt sich in diesem Fall um eine wertaufhellende Tatsache und muss im Jahresabschluss des abgelaufenen Geschäftsjahres in Form einer Wertberichtigung Berücksichtigung finden.

Fall 2: Wertbegründende Tatsache

Ein Kunde zahlt seine Rechnungen zum Bilanzstichtag schleppend und die Forderungen ihm gegenüber werden dementsprechend immer höher. Er gewinnt im Januar im Lotto und begleicht alle seine Rechnungen auf einmal.

In diesem Fall ist zwar der Tatbestand des Bekanntwerdens zwischen Bilanzstichtag und Tag der Aufstellung erfüllt, jedoch ist der Gewinn erst im neuen Geschäftsjahr eingetreten und darf somit nicht im abgelaufenen Geschäftsjahr berücksichtigt werden. Daher handelt es sich im vorliegenden Fall um eine wertbegründende Tatsache.

Haben Sie Fragen zur Bewertung von Forderungen oder zu anderen Themen des Jahresabschlusses? Wir von PRC – Priller, Reinhard & Coll. GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft helfen Ihnen gerne. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an!

Related Post