Skip to content

Sachverhaltsgestaltende Maßnahmen für Liquiditätsprobleme: Factoring

Ein gutes Forderungsmanagement ist essentiell, um schwierige Zeiten wie z. B. die Corona-Krise zu meistern. Ein weiteres Instrument zur zügigen Generierung von liquiden Mitteln ist das Factoring. In der Vergangenheit wurde Factoring in der Wahrnehmung mit einer schlechte Unternehmenslage und Liquiditätsengpässe verbunden. Doch bereits in den letzten Jahren verzeichnete Factoring einen deutlichen Zuwachs und gewann in der Corona-Krise nochmals an Bedeutung.

Beim Factoring werden die kurzfristigen Forderungen aus Lieferungen und Leistungen des Unternehmens an eine Factoringgesellschaft (Factor) verkauft. Dadurch erhält das Unternehmen zeitnah den Forderungsausgleich, da die Factoringgesellschaft einspringt und anschließend selbst Forderungen an die Kunden des Unternehmens stellt. Allerdings entstehen Gebühren für das Unternehmen, sodass der Zahlungszufluss geringer ist.

Neben dem kurzfristigen Zufluss an liquiden Mitteln, entsteht ein starker Nutzen durch den geringeren Verwaltungsaufwand. Die geringeren Forderungen aus Lieferungen und Leistungen führen zu einer geringeren Bilanzsumme und dadurch zu besseren Bilanzkennzahlen. Gleichzeitig können Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen durch den Forderungsverkauf und dem damit einhergehenden Mittelzufluss zeitnah beglichen werden. Angebotene Skonti-Möglichkeiten können genutzt werden, wodurch wiederum Kapital eingespart werden kann.

Zu unterscheiden sind die beiden Arten unechtes und echtes Factoring. Das Unterscheidungskriterium ist, wer das Ausfallrisiko trägt. Beim echten Factoring geht das Ausfallrisiko auf die Factoringgesellschaft über.

Beim echten Factoring wird gebucht:

Beim unechten Factoring bleibt das Ausfallrisiko hingegen beim Unternehmen. Sollte also ein Forderungsausfall entstehen, muss der durch die Factoringgesellschaft geleistete Betrag inkl. Gebühren an die Factoringgesellschaft geleistet werden.

Beim unechten Factoring wird gebucht:

Haben Sie Fragen bezüglich geeigneten Maßnahmen zur Verhinderung von Liquiditätsproblemen (wie z. B. Sale and Leaseback oder Factoring) oder zu dessen Buchungssystematik oder zu anderen Themen des Jahresabschlusses? Wir von PRC TREUHAND & REVISION GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft helfen Ihnen gerne. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn